Infusionen & Injektionen

Definition

Über diese Art der Therapie können dem Körper schnell und gezielt Produkte zur Verfügung gestellt werden. Es kann für die Patientin/den Patienten oft eine schnelle Bioverfügbarkeit gegenüber der oralen Einnahme erreicht werden. Defizite im Körper können so schleunigst behoben und die Speicher wieder aufgefüllt werden. Beispielsweise bei Flüssigkeitsverlusten nach Erbrechen und Durchfällen oder auch als Aubau-Infusion nach überstandener Krankheit.


Vitamin-C

Warum ist Vitamin C wichtig?
Vitamin C wird benötigt bei sehr vielen Stoffwechselprozessen im Körper. Wir finden die Regulation z. B. beim Fettstoffwechsel sowie im Hormon- und Nervensystem. Ferner hat es einen wichtigen Anteil an der Bildung und der Funktionalität von Bindegewebe und Knochen. Bekannt ist die Gabe von Vit. C im Zusammenhang mit der Steigerung des Immunsystems. Darüber hinaus wird Vit. C angewendet als sog. „Radikalenfänger“, also zum Schutz vor Zellschädigungen. Vitamin C Konzentrationen sind besonders hoch in der Leber (Stoffwechselorgan) und Niere/Nebenniere, sowie in den Wänden unserer Blutgefäße. In Gehirn, Augenlinsen und Nervenzellen finden wir hohe Vorkommen, ebenso in den Strukturen der Immunzellen.

Vitamin C-Hochdosis Therapie
Bei dieser Infusionstherapie wird Ascorbinsäure (Vit. C) gebrauchsfertig aufbereitet über die Vene in den Körper gegeben.

Was für die Infusion von Vitamin C spricht:
Die orale Aufnahmen (über den Mund) von Vitamin C könnte zu gastrointestinalen Beschwerden (Magen- und/oder Darmbeschwerden) führen. Um das zu vermeiden, nutzt man die Infusionstherapie.


(C) 2018 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken